Ausbau der wissenschaftlichen Kooperation des Institut d’Ètudes Politiques Aix-en-Provence und der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Autor:  | Mittwoch, 24. Mai 2017 | 

Schlagwörter »  |  Thema: Aix-en-Provence, Allgemein, Freiburg, Was ist Neu?

Die deutsche und französische Delegation beim Mittagessen im Casino der Universität im Haus „Zur lieben Hand“

 

Prof. Rostane Mehdi, Direktor des Institut d’Études Politiques aus Aix-en-Provence, war zusammen mit Prof. Philippe Aldrin und Rainer Gregarek zu einem Besuch in Freiburg. Zusammen mit Kollegen des Seminars für Wissenschaftliche Politik und dem Institut für Wirtschaftswissenschaften wurden neue Wege in der Kooperation beider Hochschulen diskutiert.

Das erfreuliche Ergebnis: Zukünftig wird es neben der bereits bestehenden pädagogischen Kooperation eine vertiefte wissenschaftliche Kooperation geben. Hierzu wurde vereinbart, dass beide Hochschulen gemeinsam im Juni 2018 ein Doktorandenkolloquium im Rahmen der Graduiertenausbildung organisieren.

Darüber hinaus verständigten sich die Delegationen darauf, ein gemeinsames Forschungsprogramm zu entwickeln und in regelmäßigen Abständen diesbezügliche Kolloquien zu organisieren. In diesem Rahmen findet eine erste Veranstaltung für Nachwuchswissenschaftler zur Rolle der Zivilgesellschaft in der Nachbarschaftspolitik der Europäischen Union unter dem Titel „Gouverner (à travers) la société civile dans les „voisinages“ est et sud de l’Union européenne“ zwischen dem 22. und 24. November 2017 statt.

Direktor Mehdi und Prof. Aldrin vor der Universitätsbibliothek

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben